Rückenfreundlicher Schlaf: 5 Tipps für Seitenschläfer

Die Seitenlage ist die am weitesten verbreitete Art zu schlafen: Rund 69% der deutschen Schläfer liegen am liebsten auf der Seite.  Allgemein gilt diese Schlafposition als gesund, aber nicht immer wir dabei eine ergonomische Haltung eingenommen. Zum Beispiel ist die Embryohaltung beliebt, jedoch wenig vorteilhaft für den Rücken.

Wieso ist ergonomisches Liegen so wichtig? Die Haltung beim Schlafen auf der Seite ist ideal, wenn der Körper möglichst wenig durch Spannungen und Druck belastet wird. Genau diese Entspannung ermöglicht die Regeneration des ganzen Körpers. Insbesondere für Muskulatur, Bänder, Wirbelsäule und Bandscheiben ist das wichtig. So können beispielsweise die Bandscheiben nur in der Entspannung neue Flüssigkeit aufnehmen. Das ist notwendig, um die Bandscheiben bis ins hohe Alter gesund elastisch zu halten. Dadurch können Stöße, Erschütterungen und Bewegungen der Wirbelsäule im Alltag langfristig besser abgefedert werden.  Grund genug, sich mal genauer anzusehen, was es beim Seitenschlaf zu beachten gibt.

5 Empfehlungen, wie Sie als Seitenschläfer besser schlafen

  1. Entscheidend ist die neutrale Haltung der Wirbelsäule:
    Das bedeutet, Sie sollten möglichst gerade liegen und die Beine nicht zu stark anwinkeln. Achten Sie darauf, dass Ihre Schulter weit genug in die Matratze einsinkt und die Hüfte nicht abknickt. Das ist besonders wichtig, wenn Sie breite Schultern haben.
  1. Ihre Halswirbel brauchen besondere Aufmerksamkeit:
    Ein passendes, festes Kissen sollte die natürliche Position der Halswirbel unterstützen. Das bringt Entlastung für Nacken- und Schulterbereich. Das Kissen sollte jedoch nicht zu groß sein, damit Sie im Schlaf die Möglichkeit haben sich zu bewegen und die Position zu wechseln. Wenig empfehlenswert sind spezielle große Seitenschläferkissen, da sie die Beweglichkeit einschränken können.
  1. Bringen Sie Ihre Beine in Balance:
    Bei Rückenschmerzen können Sie Ihren unteren Rücken und die Hüfte in der Seitenlage zusätzlich entlasten. Nehmen Sie dafür einfach ein einfaches Kissen hinzu und legen es zwischen die Beine.
  1. Nicht zusammenrollen:
    Die beliebte Embryohaltung ist zwar äußerst gemütlich und hält warm, ist aber nicht besonders gesund für den Rücken. In dieser Position werden die Bandscheiben einseitig belastet und durch die gekrümmte Haltung kann der Atem nicht richtig fließen. Für Schwangere und Schnarcher kann die Embryohaltung allerdings hilfreich und schlaffördernd sein.
  1. Am besten auf der linken Seite:
    Wählen Sie für den Seitenschlaf am besten die linke Körperseite. Schlafexperten empfehlen diese Haltung, wenn man unter Sodbrennen leidet. Liegen Sie auf Ihrer linken Seite, befindet sich der Magen unterhalb der Speiseröhre. So kann rückfließende Magensäure verringert oder sogar verhindert werden.

Möchten Sie telefonisch von unseren Physiotherapeuten beraten werden?

Möchten Sie von unseren Physiotherapeuten telefonisch beraten werden?